Verordnungswege

Die logopädische Therapie ist Teil der medizinischen Grundversorgung und wird ausschließlich auf ärztliche Anordnung hin durchgeführt. Ihr behandelnder Arzt wird Sie bzw. Ihr Kind untersuchen und eine Heilmittelverordnung ausstellen, wenn er eine logopädische Diagnostik und/oder Therapie für erforderlich hält.

Eine Heilmittelverordnung für Sprach-, Sprech- und Stimmtherapie können ausstellen:

  • Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin
  • Fachärzte für Hals-, Nasen- Ohrenheilkunde
  • Phoniater, Pädaudiologen
  • Neurologen, Psychiater
  • Sozialpädiatrische Zentren
  • Zahnärzte und Kieferorthopäden
  • Allgemeinmediziner, Hausärzte

Nachdem die Stundenanzahl, die der Arzt verordnet hat, durchgeführt wurde, erhält der Arzt einen ausführlichen logopädischen Bericht von uns. Dieser enthält den logopädischen Befund, den bisherigen Therapieverlauf, den aktuellen Therapiestand sowie einen Ausblick auf das weitere Vorgehen.

In der Regel dauert eine Therapieeinheit 45 Minuten und wird als Einzeltherapie 1-2x wöchentlich in der Praxis durchgeführt.

 

 

 

Das Gras

wächst nicht schneller

wenn man daran zieht.

-afrikanisches Sprichwort-

 
 
 

 

Es gibt jedoch auch die Optionen, einen Hausbesuch, eine Gruppentherapie, Behandlungen mit 30 oder 60 Minuten oder häufigere Sitzungen pro Woche durchzuführen, wenn der Arzt dies verordnet.

Dies ist im Einzelfall verschieden und richtet sich nach dem Störungsbild, dem Schweregrad, der Art der Therapie sowie nach der Belastbarkeit des Patienten und den häuslichen/ familiären Gegebenheiten.